google1bf75fceb5bc6b52.html
Praxis für klassische Homöopathie
Homöopathie

Was ist Homöopathie?


»Smilia similibus curentur«
Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt!


So lautet der berühmte Satz von Samuel Hahnemann.
Das Ähnlichkeitsgesetz ist das Grundgesetz der Homöopathie.

Die klassische Homöpathie


  • ist eine natürliche ganzheitliche Heilmethode


  • basiert auf eine mehr als 200-jährige Erfahrung von Ärzten
  •  
    mobilisiert die Selbstheilungskräft

  • hat bei korrekter Anwendung keine Nebenwirkungen

  • hat bei korrekter Anwendung keine Nebenwirkungen

  • ist unbedenklich für Schwangere und Stillende

Die Methode

Homöopathie ist eine medizinische Behandlungsform, die den Menschen als Ganzes sieht und nicht nur einzelne Symptome behandelt.
Homöopathische Arzneien stammen aus dem Pflanzen-Tier- und Mineralreich, werden verdünnt und verschüttelt und anschließend auf Globoli (Milchzucker) aufgebracht. Durch die Einnahme der Arznei werden die Lebenskraft und das Immunsystem stimuliert und das natürliche körperliche Gleichgewicht dauerhaft wiederhergestellt.

Beschwerden

Beschwerden, bei denen sich die Homöopathie besonders bewährt hat

• Infektanfälligkeit

• Allergien, Asthma

• Neurodermitis und andere Hauterkrankungen

• Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern, Hyperaktivität

• Kindliche Entwicklungsverzögerungen

• Impffolgen

• Magen-Darm- bzw. Verdauungsstörungen

• Kopfschmerzen, Migräne

• Schwangerschaftsbeschwerden

• Menstruationsbeschwerden

• Hormonelle Störungen, Wechselbeschwerden

• Ängste, depressive Verstimmungen, Gemütsstörungen

• Wundheilungsstörungen

• Chronische Schmerzen

• Ein- und Durchschlafstörungen

• und viele weitere Anwendungsbereiche